Neue Seite (2)
Zurück

Bei den Goldbugpapageien unterscheidet man 6 Unterarten. Bei keiner anderen Art der Gattung Poicephalus fällt es so schwer, die einzelnen Unterarten zu bestimmen. Dies liegt unter anderen daran, dass der Goldbugpapagei die Art mit den meisten Unterarten dastellt. Aber auch die Unterschiede zwischen den Unterarten sind  nur schwer zu erkennen und bislang in der Literatur unzureichend beschrieben.

Ein weiteres Problem bei der Unterartbestimmung der von uns gehaltenen Goldbugpapageien besteht darin, das Viele in Deutschland gehaltene Goldbugpapageien bereits Hybriden aus zwei Unterarten sind. Diese Zuchtergebnisse sind nicht zu letzt aus Unwissenheit der Züchter entstanden. Aber auch in der Natur kommt es an den Rändern der Verbreitungsgebiete der einzelnen Unterarten zu Vermischungen dieser. Darum muss man auch bei Wildfängen die Zugehörigkeit zu einer Unterart sehr skeptisch betrachten.

Mit dem Poicephalus Zuchtbuch der VZE möchten wir Verantwortungsbewussten Züchtern unteranderen das Zusammenstellen unterartenreiner Paare erleichtern. Auf der folgenden Seite finden Sie die Beschreibung  der Unterarten mit den dazugehörigen Bildern. Um die Zuordnung noch zu erleichtern, gliedern wir die Unterarten des Goldbugpapageien in zwei Gruppen.

die 1. Gruppe stellt die Unterart mit der grünlichem Bauchgefieder da.

die 2. Gruppe die mit bläulichem Bauchgefieder


1 Paar Eigene Nachzucht von 1998

 

Links die Henne Eigene Nachzucht von 2002 rechts Hahn Wildfang ca. 15 Jahre

das gleiche Paar wie Bild oben

Hier ein Wildfang Hahn ca. 18 Jahre alt,

auffallend kurz und dick

eine Wildfang Henne ca. 18 Jahre alt,

so sollte ein saturatus aus sehen

Zuchtpaar reichenowi   4 + 3 Jahre alt

Junger Hahn 18 Monate alt, bis auf einpaar helle Federn

auf den Flügel ist er mit der Umfärbung Fertig

Links 0,1 P.meyeri matschiei 12 Monate alt und 120 Gramm.

Mitte der große1,0 reichenowi 16 Monate alt, und Gewicht: 152 Gramm

der große eine 0,1 P.m.matschiei 50 Tage alt, und 114 Gramm

0,3 reichenowi Nr. 1 39 Tage und 128 Gramm

Nr. 2 + 3 38 Tage alt und 124 + 121 Gramm

Nr. 1 50 Tage alt und 138 Gramm

Nr. 2 + 3 49 Tage alt und 125 + 132 Gramm 

das Zuchtpaar mit den 3 Weibchen ca. 110 tage alt.

Mein altes Zuchtpaar beide Wildfang ca. 25 Jahre alt,

bis jetzt 46 Junge aufgezogen

Ein Hahn von 5 Jahren

Ein Hahn von 4 Monaten Gewicht 126 Gramm

Ein Paar beide 6 Jahre alt.

Ein Hahn 3 Jahre alt  Gewicht 145 Gramm

Links 6 Monate alt, Gewicht, 138 Gramm rechts 16 Monate alt, Gewicht 143 Gramm

Wie sie den Bildern entnehmen können, ist die Behauptung, das weibliche Goldbugpapageien weniger Gelb aufweisen als männliche Vögel nicht richtig. Dieses ist vielmehr ein Unterscheidungsmerkmal der einzelnen Unterarten. Eine zufällige Ausprägung dieses Merkmal innerhalb einer Unterart bei einzelnen Paaren ist aber nicht auszuschließen.

Anschließend möchten wir sie bitten, bei der Zusammenstellung neuer Zuchtpaare auf die Unterartenreinheit dieser Paare zu achten und sich gern mit dem Zuchtbuchführer für die Goldbugpapageien bezüglich Unterstützung in Verbindung zu setzen.Im Poicephalus Zuchtbuch der VZE sind z. b. Züchter dieser Art aktiv, welche einen reinen Bestand der verschiedenen Unterarten haben, da diese größerenteils mit Wildfang Tieren züchten. Es sei aber darauf hingewiesen, dass es sich nicht um neu importierte Goldbugpapageien handelt, sodern um Vögel, welche schon seit einigen Jahren in Deutschland gehalten werden. So sind mit einigen Zuchtpaaren beachtliche Zuchterfolge erzielt worden, welche sich aus  älterem, oft sehr langem in Einzelhaltung befindliche Goldbugpapageien zusammensetzen.

Grundsätzlich sollte man aber auf die Anschaffung von Wildfangtieren verzichten. Die Zucht in diesem ganz speziellen Fall stütz sich zu diesem Zeitpunkt zu einem großen Teil an Wildfängen, damit überhaupt ein reiner Zuchtstamm der einzelnen Unterarten aufbaut werden kann. dieses ist notwendig, da in vergangenen Jahren kaum auf Unterartenreinheit geachtet wurde.

 




Datenschutzerklärung
Kostenlose Webseite von Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!